Dienstag, 24. Oktober 2017


Hauptseite

Ereignisse am 24. Oktober:

  • 1648 - Mit dem Westfälischen Frieden endet der Dreißigjährige Krieg.
  • 1929 - "schwarzer Donnerstag" - Beginn der Weltwirtschaftskrise
  • 1945 - Die Charta der Vereinten Nationen tritt mit 27 Staaten als Gründungsmitgliedern in Kraft.
  • 1964 - Nordrhodesien (im südlichen Afrika) wird als Sambia (Zambia) unabhängiger Staat. Seit 1924 war das frühere Protektorat eine britische Kronkolonie, seit 1953 gab es Unabhängigkeitsbewegungen.
  • 1968 - Barbados wird Mitglied in der UNESCO.
  • 1979 - Kulturabkommen zwischen Deutschland und VR China. In Kraft seit dem 29. August 1980
  • 1987 - Kiribati wird Mitglied in der UNESCO.
  • 1990 - in Ungarn wird die Todesstrafe vom Verfassungsgerichtshof für verfassungswidrig erklärt.
  • 1993 - Bei den Wahlen in Liechtenstein holt sich die Vaterländische Union ihre politische Vorrangstellung von der Fortschrittliche Bürgerpartei zurück.
  • 1996 - In Sankt Petersburg, Florida, erschießt ein weißer Polizist bei einer Verkehrskontrolle einen schwarzen Autofahrer. Der spätere Freispruch des Polizisten wird zu schweren Rassenausschreitungen und Plünderungen führen.
  • 1999 - In Tunesien wird Zine El Abidine Ben Ali als Staatspräsident in seinem Amt bestätigt.
  • 2002 - Bahrain. Erster Wahlgang für Parlamentswahlen seit fast 30 Jahren. 2. Gang: 31. Oktober 2002
  • 2003 - Bundestagsbeschluss: Deutschland sein Engagement in Afghanistan und richtet im Herbst 2003 zwei Außenstellen der Botschaft Kabul in Kundus und Herat ein.
Quelle: Wikipedia

Erstellen Sie mit wenigen Klicks eine neue Einweg E-Mail Adresse. Unterstützt werden die Protokolle POP3 und POP3S. Weiter »